Ost-Borneo: Schutz der Grünen Meeresschildkröten und Echten Karettschildkröten im Derawan-Archipel

Hintergrund

Im Derawan-Archipel vor Ost-Borneo befindet sich das weltweit achtgrößte und Indonesiens größtes Nistgebiet Grüner Meeresschildkröten (Chelonia mydas). Die Population ist nur ein Rest von etwa 10 % des Bestandes von vor ca. 70 Jahren und ist durch massenhaftes illegales Absammeln ihrer Eier weiterhin bedroht. Die Eier der Schildkröten stellen für die Bevölkerung kein Grundnahrungsmittel dar, sondern sind eine teure Delikatesse; ein Schildkrötenei kostet mehr als fünfmal so viel wie ein Hühnerei! Der Handel mit den begehrten Schildkröteneiern nimmt daher den Charakter einer organisierten Kriminalität an, der nur schwer beizukommen ist, und stellt eine erhebliche Bedrohung für den Fortbestand der Nistpopulation dar.

Ort

Derawan-Archipel (auch genannt Berau-Archipel oder Berau-Inseln), Distrikt Berau (Distrikt-Hauptstadt: Tanjung Redeb), Provinz Ost-Kalimantan (Provinzhauptstadt: Samarinda), Borneo, Indonesien

Aktivitäten

Das Schutzprojekt auf den Derawan-Inseln besteht seit Gründung der Turtle Foundation im Jahre 2000. Es begann auf der Insel Sangalaki, wo im Januar 2002 eine Schutzstation errichtet wurde und auch behördlicherseits erstmals der vollständige Schutz der Schildkrötennester der Insel gewährt wurde. Dieser Schutz wurde mithilfe von täglichen Strandpatrouillen lokaler Ranger, die auch gefährdete Nester in Brutstationen (Hatcheries) umbetteten und Daten zur Nistaktivität sammelten, durchgesetzt. Im Jahr 2008 wurden das Projekt auf die beiden Derawan-Inseln Bilang-Bilangan und Mataha ausgedehnt. Die Plünderungen der Nester konnten damit fast vollständig unterbunden werden, etwa 75 % der Nester der Population standen unter Schutz.

Derzeit (Stand 2019) werden die Schutzmaßnahmen auf Sangalaki, Bilang-Bilangan und Mataha durch nationale Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen fortgeführt. Anfang 2019 begründete die Turtle Foundation ein neues Schutzprojekt auf der letzten großen bis zu diesem Zeitpunkt noch ungeschützten Nistinsel des Derawan-Archipels, Belambangan, wodurch nun endlich eine bedeutende Schutzlücke endlich geschlossen werden konnte. Auf Belambangan werden nun all die Maßnahmen zum Schutz der Meeresschildkröten implementiert, die sich in den Jahren zuvor auf den anderen Inseln bewährt haben. Seit Beginn des Projektes im Jahr 2000 konnte der Schlupf von ca. 9 Millionen Schildkröten-Jungtieren ermöglicht werden, von denen die meisten ansonsten schon als Eier in den Kochtöpfen gelandet wären.

Weitere Aktivitäten beinhalten Umweltbildung, Öffentlichkeitsarbeit, Investigation und behördliche Zusammenarbeit zu Verstößen gegen geltende Naturschutzgesetze sowie Interessensvertretung gegenüber Regierung, Behörden und anderen Interessensgruppen. Die Aktivitäten finden in enger Zusammenarbeit mit der indonesischen Naturschutzorganisation Profauna, lokaler Behörden und dem indonesischen Meeresministerium statt.

Projektstandort

Map Indonesia, Wikipedia

Indonesien (Karte: Wikipedia)

Übersicht

  • Start des Projektes: 2000

  • Arten im Fokus: Grüne Meeresschildkröte

Island of Belambangan, Berau, Indonesia

Die Insel Belambangan im Derawan-Archipel, Distrikt Berau, Indonesien

Green sea turtle returning to the sea after egg deposition

Grüne Meeresschildkröte auf Rückkehr ins Meer nach der Eiablage

Egg collectors on Sangalaki, Indonesia

Eiersammler auf Sangalaki

Verkauf von Schildkröteneiern an einem Marktstand

Verkauf von Schildkröteneiern auf einem Marktstand in Berau

Ranger relocates endangered turtle nests on Belambangan

Umbettung eines von Überflutung gefährdeten Nestes auf Belambangan durch unseren Ranger Beny Piama

Environmental education for school kids in Berau, Indonesia

Umweltbildung für Schulkinder in Berau, Indonesien

Wir bedanken uns bei folgenden Organisationen für die Unterstützung des Projektes: