Indonesien

Das südostasiatische Land Indonesien besteht aus über 17.000 Inseln und ist damit der größte Inselstaat der Welt. An der Grenze zwischen Indischem Ozean und dem Pazifik gelegen, beherbergen seine tropischen Meere eine einzigartige Artenvielfalt und sind auch Teil des berühmten Korallendreiecks. Von den sieben existierenden Arten bewohnen sechs die Gewässer Indonesiens, fünf Arten nisten regelmäßig an seinen Stränden. Dennoch ist im Vergleich zu vielen anderen Ländern nur sehr wenig über die Meeresschildkröten Indonesiens bekannt, auch um ihren Schutz steht es nicht zum Besten. Dort nahm deshalb auch das Engagement der Turtle Foundation für die bedrohten Meeresschildkröten seinen Anfang.

Map Indonesia, Wikipedia

Indonesien (Karte: Wikipedia)

Projekte

Projekt Berau: Schutzprojekt für Grüne Meeresschildkröten und Echte Karettschildkröten, Ost-Borneo
Projekt Sipora: Schutzprojekt für Lederschildkröten, West-Sumatra
Projekt Schildpatt: Landesweite Anti-Schildpatt-Kampagne

Projekt Berau

Hintergrund

Im Derawan-Archipel vor Ost-Borneo befindet sich das weltweit achtgrößte und Indonesiens größtes Nistgebiet Grüner Meeresschildkröten (Chelonia mydas). Die Population ist nur ein Rest von etwa 10 % des Bestandes von vor ca. 70 Jahren und ist durch massenhaftes illegales Absammeln ihrer Eier weiterhin bedroht. Die Eier der Schildkröten stellen für die Bevölkerung kein Grundnahrungsmittel dar, sondern sind eine teure Delikatesse; ein Schildkrötenei kostet mehr als fünfmal so viel wie ein Hühnerei! Der Handel mit den begehrten Schildkröteneiern nimmt daher den Charakter einer organisierten Kriminalität an, der nur schwer beizukommen ist, und stellt eine erhebliche Bedrohung für den Fortbestand der Nistpopulation dar.

Ort

Derawan-Archipel (auch genannt Berau-Archipel oder Berau-Inseln), Distrikt Berau (Distrikt-Hauptstadt: Tanjung Redeb), Provinz Ost-Kalimantan (Provinzhauptstadt: Surabaya), Borneo, Indonesien

Aktivitäten

Das Schutzprojekt auf den Derawan-Inseln besteht seit Gründung der Turtle Foundation im Jahre 2000. Es begann auf der Insel Sangalaki, wo im Januar 2002 eine Schutzstation errichtet wurde und auch behördlicherseits erstmals der vollständige Schutz der Schildkrötennester der Insel gewährt wurde. Dieser Schutz wurde mithilfe von täglichen Strandpatrouillen lokaler Ranger, die auch gefährdete Nester in Brutstationen (Hatcheries) umbetteten und Daten zur Nistaktivität sammelten, durchgesetzt. Im Jahr 2008 wurden das Projekt auf die beiden Derawan-Inseln Bilang-Bilangan und Mataha ausgedehnt. Die Plünderungen der Nester konnten damit fast vollständig unterbunden werden, etwa 75 % der Nester der Population standen unter Schutz.

Derzeit (Stand 2019) werden die Schutzmaßnahmen auf Sangalaki, Bilang-Bilangan und Mataha durch nationale Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen fortgeführt. Anfang 2019 begründete die Turtle Foundation ein neues Schutzprojekt auf der letzten großen bis zu diesem Zeitpunkt noch ungeschützten Nistinsel des Derawan-Archipels, Belambangan, wodurch nun endlich eine bedeutende Schutzlücke endlich geschlossen werden konnte. Auf Belambangan werden nun all die Maßnahmen zum Schutz der Meeresschildkröten implementiert, die sich in den Jahren zuvor auf den anderen Inseln bewährt haben. Seit Beginn des Projektes im Jahr 2000 konnte der Schlupf von ca. 9 Millionen Schildkröten-Jungtieren ermöglicht werden, von denen die meisten ansonsten schon als Eier in den Kochtöpfen gelandet wären.

Weitere Aktivitäten beinhalten Umweltbildung, Öffentlichkeitsarbeit, Investigation und behördliche Zusammenarbeit zu Verstößen gegen geltende Naturschutzgesetze sowie Interessensvertretung gegenüber Regierung, Behörden und anderen Interessensgruppen. Die Aktivitäten finden in enger Zusammenarbeit mit der indonesischen Naturschutzorganisation Profauna, lokaler Behörden und dem indonesischen Meeresministerium statt.

Island of Belambangan, Berau, Indonesia

Die Insel Belambangan im Derawan-Archipel, Distrikt Berau, Indonesien

Green sea turtle returning to the sea after egg deposition

Grüne Meeresschildkröte auf Rückkehr ins Meer nach der Eiablage

Egg collectors on Sangalaki, Indonesia

Eiersammler auf Sangalaki

Verkauf von Schildkröteneiern an einem Marktstand

Verkauf von Schildkröteneiern auf einem Marktstand in Berau

Ranger relocates endangered turtle nests on Belambangan

Umbettung eines von Überflutung gefährdeten Nestes auf Belambangan durch unseren Ranger Beny Piama

Environmental education for school kids in Berau, Indonesia

Umweltbildung für Schulkinder in Berau, Indonesien

Projekt Sipora

Hintergrund

Im Zuge einer Investigation zum Konsum von Schildkrötenfleisch und -eiern im Mentawai-Archipel vor West-Sumatra entdeckten wir im Spätherbst 2017 auf der abgelegenen Insel Sipora einen bis dahin der Außenwelt unbekannten Niststrand der seltenen Lederschildkröte (Dermochelys coriacea) ̶ den Strand von Buggeisiata. Die dort nistenden Tiere gehören zur Subpopulation des Nordöstlichen Indischen Ozeans, über die sehr wenig bekannt ist, die aber sehr wahrscheinlich akut vom Aussterben bedroht ist. Leider werden sowohl die die Eier als auch die nistenden Tiere selbst Tiere regelmäßig von der einheimischen Bevölkerung fast komplett konsumiert.

Ort

Strand von Buggeisiata, Dorf Betumonga, Sipora, Mentawai-Archipel, Provinz West-Sumatra (Provinzhauptstadt Padang), Indonesien

Aktivitäten

Seit Herbst 2017 wird der Strand von Buggeisiata zur Nistsaison zwischen Oktober und Mai von einem Team ausgebildeter einheimischer Ranger überwacht. Möglichst viele Nester werden in eine bewachte Brutstation (Hatchery) verlegt, wo sie sich ungestört entwickeln können. Es werden standardmäßig Nist- und biometrische Daten gesammelt sowie Schildkröten markiert, um mehr über diese neuentdeckte Population zu lernen und sie damit besser schützen zu können. Seit Aufnahme unserer Tätigkeit wurden an diesem Strand keine nistenden Lederschildkröten mehr getötet. In dem bislang allerdings sehr kurzem Beobachtungszeitraum von zwei Nistsaisons (Stand Mai 2019) zeichnet sich vorläufig ein jährliches Aufkommen von rund 70 Nestern gelegt von etwa einem Dutzend individueller Tiere ab.

Um das Projekt überhaupt zu ermöglichen und seine Nachhaltigkeit zu sichern, geschieht seine Organisation und Durchführung in Abstimmung und Zusammenarbeit mit den lokalen Dorfgemeinschaften. Enge Kooperationen bestehen mit der Naturschutzbehörde BPSPL Padang, dem indonesischen Meeresministerium und der indischen Dakshin Foundation.

Beach of Buggeisiata, Sipora, Indonesia

Der Strand Buggeisiata auf Sipora

Ranger showing the shell of a poached leatherback sea turtles, Sipora, Indonesia

Ranger mit den Überresten einer kürzlich getöteten Lederschildkröte

Hatchery for leatherback turtles; Sipora, Indonesia

Projektleiter vor Ort Meriussoni Zai bewacht und vermisst eine nistende Lederschildkröte.

Hatchery for leatherback turtles; Sipora, Indonesia

In unserer Hatchery können sich die Eier der Lederschildkröten ungestört und sicher vor Wilderern entwickeln.

Ranger counting egg shells in a hatched leatherback sea turtle nest, Sipora, Indonesia

Ein Ranger zählt die Schalen eines geschlüpften Lederschildkröten-Geleges in der Hatchery, um den Schlupferfolg zu ermitteln.

Anti-Schildpatt-Kampagne

Hintergrund

Die Echte Karettschildkröte (Eretmochelys imbricata) gehört zu den am stärksten vom Aussterben bedrohten Arten der Meeresschildkröten. Ursache ist, zusätzlich zu den üblichen Bedrohungen, die Nachstellung ihrer prachtvollen Rückenschilder (Schildpatt) wegen. Aus dem Material werden vornehmlich Schmuck- und dekorative Gebrauchsgegenstände gefertigt. Indonesien war wahrscheinlich einst das Zuhause der größten Population Echter Karettschildkröten der Welt, wovon inzwischen in der gesamten riesigen Region aber nur noch wenige tausend geschlechtsreife Tiere übrig sind. Das Töten von Meeresschildkröten und der Handel mit Schildpatt ist in Indonesien offiziell verboten, was aber oft nur sehr unzureichend durchgesetzt wird. Neben dem offenen Angebot auf vielen Märkten, Souvenirgeschäften und Läden vor allem in touristisch interessanten Regionen gibt es sogar einen regen Handel mit Schildpattprodukten im Internet. Da jede weitere Dezimierung die Existenz der Echten Karettschildkröte in Indonesien akut gefährdet, muss der Handel mit Schildpatt dringend bekämpft werden, und zwar sowohl auf der Seite des Angebotes als auch der Nachfrage.

Ort

Indonesien, landesweit. Projektkoordination: Bali

Aktivitäten

Dieses Projekt zielt darauf ab, die Echte Karettschildkröte in Indonesien durch Eindämmung des illegalen Handels mit Schildpattprodukten und ausgestopften Tieren vor dem Aussterben zu bewahren. Ein großer Teil des Projektes besteht aus Öffentlichkeits- und Kampagnenarbeit. Zu den spezifischen Aktivitäten gehören:

  • Aufbau eines Unterstützer-Netzwerks in der indonesischen Reisebranche
  • Kampagne gerichtet an internationale Touristen zur Steigerung des Bewusstsein über die negativen Auswirkungen des Kaufes von Schildpattprodukten auf die verbliebene Population von Echten Karettschildkröten in Indonesien
  • Kampagne in den lokalen Sozialen Medien zur Erzielung einer deutlichen Bewußtseins- und Verhaltensänderung der einheimischen Bevölkerung im Hinblick auf Schildkrötenprodukte; es soll kommuniziert werden, dass Schildpattschmuck und ausgestopfte Meeresschildkröten komplett „aus der Mode“ sind.
  • Direkte Ansprache von Online-Shopping-Plattformen, in denen Schildpattprodukte angeboten werden
  • Marktbeobachtungen an identifizierten Hauptschauplätzen des Schildpatthandels (Bali, Yogyakarta, Nias) mit Vorher- und Nachher-Analysen zur Ermittlung des Projekterfolges
  • Zertifizierung von Händlern, die sich verpflichten, den Verkauf von Produkten aus Meeresschildkröten einzustellen
  • Investigation von Produktionszentren und Handelsschwerpunkten (Nias, Medan, Makassar, Surabaya, Yogyakarta)
  • Berichte der Untersuchungsergebnisse an lokale Behörden und Veranlassung von Strafverfolgung bei bekannten Verstößen gegen geltendes Recht

Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit der indonesischen Naturschutzorganisation Profauna, der US-amerikanischen Kampagne „Too Rare to Ware“ und indonesischen Behörden durchgeführt.

Dead, de-scaled hawksbill turtle floating in the sea; Berau, Indonesia

Tote Echte Karettschildkröte treibend auf dem Meer im Derawan-Archipel, Indonesien. 

Turtle shell jewellery sold on Derawan island, Indonesia

Schmuck aus Schildpatt, offen verkauft auf dem Markt auf der Insel Derawan

Turtle shell bracelet sold on Derawan, Indonesia

Dieses Schildpatt-Armband wird für wenige Euro öffentlich an Touristen angeboten.

Stuffed hawksbill turtles sold on Derawan island, Indonesia

Ausgestopfte Echte Karettschildkröten werden als Wandschmuck dargeboten (Derawan, Berau)