Massive Ausbeutung der Eier gefährdet die noch größte Nistpopulation Grüner Meeresschildkröten in Indonesien

Eiersammler Verkauf von Schildkröteneiern an einem Marktstand Ausgestopfte Echte Karettschildkröten angeboten auf Derawan

(Bilder: Links: Eiersammler auf Sangalaki. Mitte: Verkauf von Schildkröteneiern an einem Marktstand. Rechts: Ausgestopfte Echte Karettschildkröten werden illegal auf Derawan zu Verkauf angeboten.)

Problemstellung

Im indonesischen Derawan-Archipel vor Ost-Borneo (Kalimantan) wurden bis zum Jahr 2000 fast sämtliche Eier der Grünen Meeresschildkröte (Chelonia mydas) abgesammelt, was die Hauptursache für den Rückgang dieser Population um mehr als 90 % im Laufe der Jahrzehnte war. Die ebenfalls hier vorkommenden Echten Karettschildkröten (Eretmochelys imbricata) sind nicht minder von der Ausrottung bedroht, da sie wegen ihres Schildpatts oder zur Herstellung ausgestopfter Präparate gejagt werden. Offiziell sind nun alle Meeresschildkröten in Indonesien geschützt, die Regelungen werden aber nur mangelhaft umgesetzt.

Unsere Lösung: Schutzprojekt im indonesischen Derawan-Archipel

Seit ihrer Gründung im Jahr 2000 betreibt die Turtle Foundation im Derawan-Archipel ein Schutzprogramm für Meeresschildkröten. Derzeit werden auf zwei bedeutenden Nistinseln der Grünen Meeresschildkröte (Bilang-Bilangan und Mataha) Ranger-Stationen betrieben, mit denen die Niststrände kontinuierlich bewacht und ca. 50 % der Nester im Derawan-Archipel vor Eierraub geschützt werden können. Bislang (Stand Anfang 2015) konnte die Turtle Foundation dadurch ca. 7,7 Millionen Schlüpflingen den Start ins Leben ermöglichen. Diese Zahl erscheint gewaltig, es ist aber zu bedenken, dass nur etwa eine von tausend frisch geschlüpften Meeresschildkröten das Erwachsenenalter erreicht. Da es über 30 Jahre dauert, bis Grüne Meeresschildkröten geschlechtsreif werden, wird es noch ziemlich lange dauern, bis die innerhalb des Schutzprogrammes geschlüpften Schildkröten das erste Mal zum Nisten zu den Inseln ihrer Geburt zurückkehren und zur Erholung der Population beitragen. Solche Schutzprogramme müssen daher sehr langfristig angelegt sein, um nachhaltigen Erfolg zu gewährleisten.

Sobald die Finanzierung gesichert ist, plant die Turtle Foundation die Ausweitung des Schutzprogramms auf bislang ungeschützte Inseln. Damit könnte die Quote der geschützten Nester on der Region auf etwa 90 % erhöht und das langfristige Überleben der Population besser gesichert werden. Zudem könnte das nahegelegene Großriff Muaras mit Patrouillen von hier aus überwacht werden. Damit käme die Turtle Foundation einem weiteren großen Projektziel deutlich näher, nämlich dem Schutz sämtlicher Lebensräume der Meeresschildkröten (neben Niststränden vor allem Fressgründe wie Korallenriffe und Seegraswiesen). Dies wird um so wichtiger, da als relativ neue Bedrohung der Gewässer des Derawan-Archipels massive Wilderei und Plünderung durch ausländische Fischer hinzugetreten ist, dem nur durch verstärkte Überwachung der Gewässer entgegengetreten werden kann. Hier kann die Turtle Foundation durch Bereitstellung ihrer Infrastrukturen (Boote und Ranger-Stationen auf unbewohnten Inseln) und Personal den zuständigen Behörden wertvolle Unterstützung leisten.

Ranger brechen zur Patrouille auf Grüne Meeresschildkröte auf Rückkehr ins Meer nach der Eiablage Ranger vergräbt Eier in Hatchery

(Bilder: Links: Ranger auf Bilang-Bilangan brechen zur Strandpatrouille auf. Mitte: Dank des Schutzes können die Schildkröten wieder ungestört nisten. Rechts: Nester, die durch Überflutung gefährdet sind, werden von unseren Rangern in einer Brutstation in Sicherheit gebracht.)

Der Schutz dieser Lebensräume dient nicht nur dem Arterhalt der Meeresschildkröten, sondern dem Erhalt der gesamten marinen Biodiversität, von der auch die Menschen abhängen, die in der Region leben. Da diese ganz überwiegend vom Fischfang leben, ist die nachhaltige Nutzung der natürlichen Ressourcen gleichbedeutend mit der Basissicherung des Lebensunterhaltes für kommende Generationen. Neben den Bereichen Umweltbildung und Öffentlichkeitsarbeit, die notwendig sind, um Kenntnisse über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der marinen Ökosysteme im Bewusstsein der Bevölkerung zu verankern, ist die Erschließung neuer Einkommensmöglichkeiten von größter Wichtigkeit. Alternative Perspektiven sind besonders im Bereich des Ökotourismus erkennbar.

Für die Zukunft sieht die Turtle Foundation schließlich als wichtige Aufgabe, mit wissenschaftlichen Datenerhebungen und Publikationen den bislang unzureichenden Wissensstand über das Leben und die Populationsbiologie der Meeresschildkröten im Derawan-Archipel zu verbessern und damit weitere Möglichkeiten zu ihrem Schutz zu erkunden.

Zusammenfassung

  • Projektstart im Jahr 2000
  • Wichtigstes Nistgebiet der Grünen Meeresschildkröte in Indonesien
  • Hauptmaßnahme: Kontinuierliche Bewachung der Niststrände
  • Derzeit zwei der fünf wichtigsten Nistinseln geschützt
  • Ca. 6000 Nester jährlich vor Wilderei geschützt

Ziele

  • Fortsetzung des Strandbewachungsprogrammes
  • Ausweitung des Schutzes auf alle fünf wichtigen Nistinseln
  • Umweltbildung und alternative Einkommen für die lokale Bevölkerung
  • Wissenschaftliche Datenerhebungen
JETZT SPENDEN

Komplett lesen

Ausführliche Projektbeschreibung als PDF (1,4 MB)

Niststrände, Seegraswiesen, Korallenriffe – Schutzprogramm für Meeresschildkröten (Chelonia mydas und Eretmochelys imbricata) und ihre Lebensräume auf den Derawan-Inseln in Ost-Kalimantan / Indonesien (2011 + 2012)

Komplett lesen